Donnerstag, 17. November 2016

winzige Igel



Nun haben Mama Igel und ihre drei Kinder eigentlich viel
zu lange geschlafen, um jetzt noch in Erscheinung zu treten. 
Also ist das zur Zeit eher eine Art Erinnerungspost für mich, 
im nächsten Jahr hoffentlich rechtzeitig hervorhole 

Doch da das Wetter nach dem plötzlichen Wintereinbruch 
wieder milder ist, sind bestimmt noch reichlich kleine Igel 
unterwegs. Und so geht diese Igelgruppe morgen doch noch 
auf die Reise, um sich ein gemütliches Versteck irgendwo
in der Herbstdeko bei meiner Mutter zu suchen.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Silke,

endlich wieder schöne Bilder von dir. Das kleine Beerenmädchen und die Eichhörnchen habe ich auch. Sie schlafen bei mir dieses Jahr erneut. Manchmal vergesse ich, was ich alles habe. Eigentlich ein Zeichen dafür, dass sich offensichtlich viel zu viel in den vergangenen Jahren angesammelt hat. Nur trennen kann ich mich trotzdem nicht, das alte Problem. Ich bin eben eine typische Sammlernatur. Ich wünsch allen die hier lesen ordentlich Dekolust und eine schöne Adventszeit.
Hatte dir übrigens kürzlich eine Mail geschickt ;0)

Liebe Grüße
Martina

SchneiderHein hat gesagt…

@ Martina
Schön, dass Du nun trotz meiner langen Pause nun wieder zu Besuch kommst :-) Als ich irgendwann kurz vor meinem selbst auferlegten Ebay-Verbot noch einen kleinen KWO-Musiker aus der Trachtengruppe ersteigert hatte, musste ich gleich an Dich denken.
Die beiden Winterkinder mit Schlitten bereichern seit dem Frühjahr nun auch endlich meine KWO-Sammlung. Und die Sänger haben vor dem Sommerschlaf ebenfalls noch den Weg in meine Gurkenkisten gefunden :-) Nur ist KWO inzwischen vollkommen ungeordnet. Da muss der Junge mit Flöte auf dem Zaun unter der Sonnenblume neben den Winterkindern verweilen. Aber in diesem Jahr werde ich sie wohl nicht mehr sortieren, sondern mich darüber freuen, was in den Kisten alles an kleinen feinen Schätzen schlummert. Dafür schaffe ich es vielleicht mal wieder die Frühlingskinder rechtzeitig zu wecken und dann passend in Szene zu setzen. Dank der Holzkisten und dem Deko-Granulat lassen sich die verschiedenen Sockel nun gut verstecken …

Ja, damit ich nicht vergesse, was sich im Laufe der fast 50 Jahre bei meiner Mutter und mir angesammelt hat, halte ich im Idealfall irgendwann fast alles auf dem Blog fest. Doch durch die Haushaltsauflösung in OS unterblieb leider das Umdekorieren.
Aber wie ich schon mal an anderer Stelle schrieb, ist Vorfreude auch eine schöne Freude. Und nun haben die ganzen Figürchen aus dem 'Engel'-Rahmen bei meiner Mutter noch einen kleinen Herbstauftritt. In der Adventszeit verschwinden sie im Hintergrund und dürfen dann neben einigen Rehen nach der Weihnachtszeit nochmals in Erscheinung treten. Je nach Wetter dürfen dann schon wieder die Blumenkinder raus, oder die Hasenkapelle mag nicht mehr warten. Und hoffentlich bin ich im nächsten Herbst dann endlich mal wieder richtig in Dekolaune, um mir die Dinge hier im Original anzuschauen - und nicht nur die Blogbilder ;-)